Orangemountain 2020 findet vom 20. bis 23. August 2020 statt

Rückblick

Veranstaltungen von 2006 bis 2016

Auch 2016 haben wieder ca. 80 begeisterte Reise-Enduristen den Weg nach Obertauern zum Orangemountain Adventurebike Gipfeltreffen gefunden.

Nach der Anreise am Donnerstag und einem Barbeque-Buffet zum Auftakt stand am Freitag Morgen die Tour zur Christebauer Hütte im Kärnter Mölltal auf dem Programm. Natürlich nicht auf direktem Wege, sondern über – teilweise geschotterte – Umwege wie den Nöringsattel.

Die Auffahrt zur Christebauer Hütte war abschnittsweise schon recht kernig und ließ schon die eine oder andere Schweißperle unter den Helmen hervorquellen. Dafür wurden die Kalorienspeicher dann wieder mit Kärnter Leckerbissen aufgefüllt.

Retour führte der Weg dann über den Leobengraben auf die Nockalmstraße, wo sich die Asphaltliebhaber wieder sichtlich wohler fühlten. Am Samstag ging es dann zur Orangemountain Challenge nach Neumarkt in der Steiermark. Nach einer kleinen Pause beim Heimathaus von Bernhard Radauer ging es erst einmal zur kurzfristig einberufenen „Qualifikation“:

Eine kurze, aber mit hohem Gras bewachsene Strecke in Bernhard’s hauseigenenm Wald konnte fast von jedem bewältigt werden. Christian’s Ansage war: „Wer die Quali nicht mit links schafft, braucht die Challenge garnicht probieren“.

In der Tat war die Challenge dann so eine schwierige Passage, das sie nur von wenigen Teilnehmern bewältigt werden konnte. Die Anderen nahmen die harmlose Umfahrung und kamen von Oben zum Helfen. Mittagspause war dann am Grebenzenhaus.

Danach ging es zurück nach Obertauern wo nach dem Abendessen die BoyzAmLimit mit soliden Rocknummern den krönenden Abschluss bildeten und das Publikum zum toben brachten.

Orangemountain 2016 wurde unterstützt von
Autohaus RadauerKTM Walzer

7. Orangemountain Adventurebike Gipfeltreffen vom 20.08. – 23.08.2015 in Obertauern

Geplantes Programm:
Donnerstag 20.08.2015:

  • Anreise, Check In in den Hotels, Pensionen und Appartements
  • Abendessen in den Hotels mit Halbpension
  • ab 21:00 Uhr Welcomeparty beim Hotel Solaria

Das zusätzlich angebotene Schräglagentraining mit Klaus Schwabe musste leider aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt werden.

Trotzdem kann ich jedem empfehlen sich mal auf der Website von Klaus umzuschauen und wenn es mal passt so ein Training mitzumachen. Das bringt wirklich jedem was.

6. Orangemountain Adventurebike Gipfeltreffen vom 14.08. – 17.08.2014 in Obertauern

Rückblick:

Donnerstag 14.08.2014:

Trotz schlechter Wettervorhersage ließen sich nur wenige Orangemountain Teilnehmer von ihrem Vorhaben abbringen, den Berg am Tauern wieder orange inzufärben. Cirka hundert unverdrossene haben den Weg nach Obertauern gefunden.

Freitag 15.08.2014:

Das Wetter in Obertauern hat am Morgen garnicht so schlecht ausgeschaut. Erst auf halbem Weg Richtung Wildkogel wurden wir vom Regen eingeholt.

Die 14 Kilometer Schotterauffahrt zur Wildkogelalm konnten wir trotzdem genießen. Im oberen Drittel hat sich der Berg erst mal in Nebel gehüllt. Die Wildkogelalm mussten wir mehr nach gehör finden.

Während wir dann dort gemütlich bei der Mittagsrast saßen ging plätzlich der Himmer auf und die Sonne kam durch. Das war natürlich bei der spannenden Weiterfahrt über die nächsten 10 Kilometter Schotter- und Naturpiste absolut hilfreich. Heimkehr nahezu im Trockenen.

Nach dem Abendessen waren die Teilnehmer schon relativ schwer zum Aufbruch auf die Edelweißalm zum Hüttenabend zu bewegen.

Samstag 16.08.2014:

Die Wetteraussichten waren besser, es ging diesmal Richtung Süden zum Kreischberg. Natürlich auf Umwegen und mit leichten Schotterinlagen rund um den Kammersberg garniert.

Der Kreischberg empfing uns mit strahlendem Sonnenschein, so war auch diese 7 Kilometer Schotterauffahr zur Rieglerhütte der reine Endurogenuss. Hüttenwirt und Junior begleiteten uns dann noch bis zur Bergstation wo wir noch kurz die Aussicht genießen konnten um dann vor der heran nahenden Regenfront ins Tal zu fliehen.

Einen krönenden Abschluss fand Orangemountain 2014 dann mit der Mondscheinparty auf der Flubachalm mit einem sehr rockigen live Auftritt von Stiletto Rock-Circus.

Sonntag 17.08.2014:

Manchem dröhnten noch ganz schön die Ohren beim Frühstück und Einige schafften es gerade noch rechtzeitig die Feder zu verlassen bevor das Frühstücksbuffet abgeräumt wurde.

Natürlich steht er Termin für nächstes Jahr auch schon fest:
20.08. – 23.08.2015

Diesmal hatte wir wirklich Glück. Seitdem wir den Orangemountain Termin auf das dritte anstatt das vierte August Wochenende gelegt haben, war uns das Wetterglück hold. Und das jetzt schon zum dritten Mal. Nicht ein Tröpfchen Regen.

Knapp 140 Teilnehmer haben diesmal den Weg nach Obertauern gefunden, um ihre Adventurebikes nicht nur auf Asphalt, sondern auch auf losem Untergrund zu bewegen. Und dazu gab es reichlich Möglichkeit. Die erste Ausfahrt am Freitag ging zum Mölltaler Gletscher, wo wir dank guter Connections eine einmalige Genehmigung zur Befahrung der Mölltaler Gletscherstraße bekamen. Und oben drauf gab es noch eine extrem interessante Führung im Pumpspeicher Kraftwerk Feldsee.

Darum möchten wir auch an dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an alle aussprechen, die das ermöglicht haben, sowie an Herrn Walter Sagel für die tolle Führung. Nach der Führung machten wir uns auf den Weg Richtung Gletscher. Bald konnte man von einer Straße nicht mehr sprechen, es glich eher einer groben Piste auf der wir uns den Weg nach oben suchten.

Für manches Straßengefährt war dann hier auch bald Schluß. Grober Schotter und loses Geröll erschwerten das Weiterkommen. Auch den einen oder anderen Umkipper mussten wir hier schon in Kauf nehmen. Zum Glück hast sich niemand verletzt und auch die Schrammen in Blech und Platik hielten sich in Grenzen.

Bald war der Gipfel erreicht und wir konnten den sagenhaften Ausblick und das atemberaubende Panorama auf über 2.800 Meter Seehöhe geniesen. Gerüchtehalber soll es ja irgendwo in Tirol noch höher hinauf gehen, aber das ist ihst auf jeden Fall schon mal schwer zu toppen.

Mittagessen gabs dann beim Weisseehaus. Wir haben uns schon wohlweislich auf 4 Gruppen aufgeteilt. Trotzdem kam die Mannschaft um Peter Zraunigg ganz schön ins schwitzen.

Freitagabend stand dann die obligatorische Orangemountain Party auf der Diktnalm am Programm. Diesmal aber mit Austropop Live Musik von der 3er Partie. Erwin und Milo sind irgendwann eingesprungen um stimmlich ihr bestes zu geben.

Am Samstag starteten wir – planmäßig schon etwas später – zur kleinen Hüttenrunde, diesmal in den Lungau. Die Route fürhte uns zum Almstüberl am Faningberg. Wie es sich gehört waren die letzten Kilometer zur Hütte wieder auf kernigem Schotter zu absolvieren.

Leider hatte Dieter aber vergessen an seiner GS Adventure den SSPA (Seitensprung Assistent) abzuschalten und landete mit seiner rundum verstärkten BMW 10 Meter tiefer am Fuß einer alten Fichte. Fichte, Mann und Moped haben alles relativ gut überstanden, der Schutzengel muß wohl ganz in der Nähe gewesen sein und Schlimmeres verhindert haben.

Schnell waren zwei Seile organisiert und die Gummikuh konnte mit vereinten Kräften wieder zurück auf die Straße gehieft werden.

Nach der Rückkehr nach Obertauern und Mittagessen auf der Hochalm verliefen Gipfelsturm I und II relativ unspektakulär. Allerdings haben es nur 9 Gipfelstürmer wirklich bis zum Endpunkt geschafft.

Irgendwie dürfte es dieses Jahr doch etwas loser und damit schwieriger gewesen sein als im Vorjahr. Den Abschluß lieferte dann die Fête Orange in der Taverne. Die Rockband Whiskey on the Roxx heitzte der orangen Gemeinde ordentlich ein.

Während die meisten noch in den Federn lagen feierte Günter schon seinen zweiten ersten Geburtstag. Genau vor einem Jahr wollte er seiner Africa Twin das fliegen beibringen. Aber bekanntlich lernt man einem alten Pferd keine neuen Kunststücke mehr, weshalb Ross und Reiter hart am Gegenhang zerschellten.

Eine neue alte Africa Twin wurde mit Organspenden der Zerschellten optisch in den Urzustand versetzt und auch der Günter erfreut sich wieder guter Gesundheit. Beides war aber ein hartes Stück arbeit und wir sind alle sehr froh den Günter wieder unter uns zu haben.

Also vergesst bitte nicht dass Motorradfahren kein ungefährliches Hobby ist, passt auf euch auf, habt viel Spaß und ich hoffe wir sehen uns dann nächstes Jahr wieder bei Orangemountain 2014 vom 14.08. – 17.08.2014 in Obertauern

4. Orangemountain Adventure Bike Treffen in Obertauern 16.08. bis 19.08.2012

„Es war ein gutes Jahr“ – würde man vielleicht als Bauer sagen. Denn so ein Event muss man ja auch hegen und pflegen wie ein zartes Pflänzchen. Auf jeden Fall hat das Wetter wieder prächtig mitgespielt.

Das ganze Wochenende strahlend blauer Himmel, Sonnenschein und kein Tröpfchen Regen. So war schon die kurze Tour am Freitag Vormittag ein Genuss. Die Jandlalm am Griessenkar bei Flachau war das aussichtsreiche Ziel.

Danach ging es wieder Richtung Obertauern zum Mittagessen auf die Hochalm. Frisch gestärkt konnte wieder der Gipfelsturm I in Angriff genommen werden.

Beim Gipfelsturm II haben sich dann die Reihen schon etwas gelichtet. Etwa 25 Mutige sind angetreten und 19 haben es dann auch wirklich bis nach oben geschafft.

Wer mit seinen offroad Künsten nicht zufrieden war, konnt die anschließend beim Trialfahren verbessern.

Die Firma BLM stellte zwei GasGas TXT pro 125 pro zur Verfügung und von OSSA stand eine Explorer 300i zum Testen bereit. Die Begeisterung war groß, manche wolten die Trialer garnicht mehr hergeben.

Am Samstag Morgen strahlte die Sonne wieder vom stahlblauen Tauernhimmel. Aufbruch über Um- und Schotterwege zum Lamprechthütte am Nöringsattel. Eine herrliche Tour mit ausgieben Schotterpassagen.

Höhepunkt war dann der Abentuer-Vision Vortrag von Joe Pichler „300.000 Kilometer Motorradabenteuer“. Joe präsentierte einen Querschnitt durch seine 27 Jahre Motorradreisen in aller Herren Länder.

Bei der anschließenden Orangemountain Party wurde einiges an klaren Flüssigkeiten dem heiligen Palauderer geopfert, damit er auch 2013 wieder so schönes Wetter machen möge und wieder viele Motorradabenteurer nach Obertauern kommen.

Orangemountain war wieder ein riesen Erfolg. Vor allem hat diesmal der Wettergott auch mitgespielt.

Rückblick Orangemountain 2009

Als Erinnerung für alle, die vom 27. bis 30. August 2009 beim ersten Orangemountain KTM Treffen in Obertauern mit dabei waren, aber auf für alle, die sich Appetit auf Orangemountain 2010 holen möchten gibt es hier alles zum Nachlesen sowie Foto und Tourenberichte.

Freitag, 28.08.2009:

Die Sonne strahlte auf den Orangemountain, als sich 2 Motorradgruppen, geführt von einheimischen Guides auf den Weg richtung Filzmoos, Dachstein und Ramsau machten. Harry aus Schladming zeigte uns noch seinen Geheimptipp: 6 km Schotterstraße zur Trinkeralm. Danke Harry für diesen Tipp!

Mittags trafen sich alle wieder in Obertauern um gemeinsam auf die Hochalm zum Mittagessen zu fahren. Von dort gab es für die Endurobegeistertetn einen besonderen Leckerbissen: Die steile, grob geschotterte Auffahrt zur Seekarspitzbahn-Bergstation.

Hingen am frühen Nachmittag die Wolken noch sehr tief, ließ der heilige Plauderer – der lokale für Obertauern zuständige Wettergeist – um 16:00 Uhr die Sonne wieder richtig strahlen, damit Oliver Ronzheimer bei sein packenden Stuntshow wirklich alles geben konnte.

Bei der abendlichen „Fête orange“ im Weltcupschirm floß reichlich leuchtend orange Flüssigkeit – genannt „Kannterl“ – durch die Kehlen der Teilnehmer. Das Rezept darf hier natürlich nicht verraten werden. Gerüchten zufolge soll es zu späterer Stunde aber sogar Flügel verliehen haben.

Samstag, 29.08.2009:

Die Flügel waren zum Glück wieder verschunden und es herrschte auch kein ideales Flugwetter. Für mache Teilnehmer garnicht so schlimm, denn ihnen wäre nichteinmal das Motorradfahren zumutbar gewesen. Ein paar Unverdrossene machten sich trotz Landregen mit Christian auf die Suche nach der Sonne.

Nach einem eher relaxten Motorradtag bildete der Abentuer Multimedia-Vortrag von Joe Pichler über seine Reise zu den Quellen des Amazonas den krönenden Abschluss